happy hobo

Vernissage in dignitas

Die Vernissage zur Ausstellung "Wohnen in Würde" war ein voller Erfolg und Riesenspaß. Der kleine Ausstellungsraum des Jubez war zur Eröffnungsrede brechend voll.

blick durch das fenster auf die versammelten besucher der vernissage von wohnen in würde, die einer dame vom jubez bei einer rede zuhören

Mein Bruder Jacob kam schon zeitig angerauscht und nahm zielstrebig den Hobo-Kurs auf das Fingerfood und die Getränke.

jacob schaut verschmitzt aus dem fenster mit einem glas wein und isst was, während die besucher einer rede in anderer richtung zuhören

Haifisch hatte ich von Beginn an mit angeschleppt, er ist momentan nicht so hundertprozentig in seiner Power und war sehr froh über ein bisschen Abwechslung vom harten Punkerhobo auf Platte - Dasein.

ein selfie mit siggy jacob und haifisch, die weingläser halten und frech und selbstbewußt in die kamera blicken

Die ausgestellten Fotos sind echt der Hammer. Eines der besten sicher von Ernest aus Nigeria, in dem ich einen sehr witzigen neuen Ping Pong-Partner gefunden habe. Die Ausstellung dauert bis s15. April, geöffnet ist Montag, Mittwoch und Freitag von 15:30 bis 17:30 Uhr.

schild mit den öffnungszeiten der ausstellung wohnen in würde

Kurz bevor zu vorgerückter Stunde nochmal voll der, also ein spezieller Punk abging, hat Jacob die Stadt verlassen, ich selbst war schon im Erfrierungsschutz, mehr weiß ich also auch nicht. Habe eigentlich auch besseres zu tun, es sind neue Bestellungen für zu collagierende Tabakbeutel eingegangen. Puh.

#kunst#jubez#events | | #27
Zurück